Für langjährige Mitgliedschaft geehrte Schützenschwestern & -brüderFür langjährige Mitgliedschaft geehrte Schützenschwestern & -brüderOhr - Der Schützenverein Ohr 1904 e.V. wurde zwar ursprünglich bereits 1904 gegründet, allerdings mussten im 2. Weltkrieg alle Schützenvereine in Deutschland ihren Betrieb einstellen. Und so dauerte es bis 1967 bis der Schützenverein Ohr 1904 e.V., damals unter Federführung von Heinrich und Alwine Bodenstab wiedergegründet und das Schützenhaus in der Holztrift in Eigenleistung der Vereinsmitglieder gebaut wurde. 1. Vorsitzende Dörte Schirmag blickte in ihrer Ansprache auf die Geschichte des Vereins zurück und stellte einige sportliche Höhepunkte der letzten Jahre heraus.

Zu den Gratulanten zählten Rolf Keller, stellv. Bürgermeister der Gemeinde Emmerthal, Ernst Nitschke, Stellv. Ortsbürgermeister, Kurt Dreyer, stellv. Kreissportleiter vom Kreisschießsportverband Hameln-Pyrmont e.V., Heinrich Bodenstab von der freiwilligen Feuerwehr Ohr, Bernhard Jung für das Mitsorg-Theater Ohr, Abordnungen und Gesandte von den befreundeten und Kooperationsvereinen Hozhausen, Beckedorf, Schützengilde Hameln, Bisperode sowie Inge Ebeling und Elisabeth Weber als langjährige Weggefährtinnen der Sportschützen/Innen.


Zu den ersten Mitgliedern, die nun für 50 Jahre Treue zum Schützenverein Ohr 1904 e.V. und dem Deutschen Schützenbund mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet wurden, zählten neben der fast 93-jährigen Alwine Bodenstab, Rudolf Kubiaczyk, Manfred Habenicht, Hans und Marion Glienke, Wolfgang und Karin Meyer, Heidrun Rekate und Wilhelm Münchhausen sen..


Nach den Ehrungen für 50-jährige Mitgliedschaft wurden noch für 30 Jahre Mitgliedschaft Michael Reinecke, für 20 Jahre Evelin Schrader und Joachim Gens, sowie für 10 Jahre Mitgliedschaft Melanie, Kai-Viktoria und Tim Christopher Schirmag ausgezeichnet.