Landesmeisterschaft Armbrust 2016 SiegerehrungHannover - Erst seit Herbst 2015 schiesst Dieter Schirmag auch mit der Armbrust beim und für den Schützenverein Rohden. Da zu diesem Zeitpunkt die Vergabe der Meisterschaftsstartrechte für andere Vereine abgelaufen war, trat er in der Disziplin Armbrust 10 Meter Auflage gestern für seinen Stammverein Schützenverein Ohr 1904 e.V. beim Auftakt der NSSV-Landesverbandsmeisterschaften 2016 in Hannover an. Da der Schützenverein Ohr 1904 e.V. über keine eigene Armbrust verfügt, stellte ihm der Schützenverein Rohden für diesen Wettkampf eine zur Verfügung. Mit jeder Zehnerserie steigerte er sich 97-98-99 = 294 Ringe und Platz 1 in der offenen Einzelwertung der Alters- und Seniorenschützen (m/w) und holte sich damit seine erste Medaille bei Landesmeisterschaften überhaupt.

Für den Schützenverein Rohden an den Start ging Ehefrau Dörte Schirmag, die durch den frühzeitigen Eintritt im vergangenen Jahr die Startrechte noch für den rührigen Armbrust-Spezialisten im Kreisverband eintragen konnte. Nach 99 Ringen in der ersten Serie, fiel die zweite Serie mit 95 Ringen etwas ab, Hitze und schlechte Luft waren der Grund. In der dritten Serie steigerte sie sich noch einmal auf 98 Ringe. Mit insgesamt 292 Ringen wurde sie Sechste in der Einzelwertung. Mit Rainer Rebeschke war ein weiteres Vereinsmitglied aus Rohden in diesem Wettkampf dabei. Er ging mit seiner Armbrust für den Schützenverein Groß- und Kleinkaliberschützen aus Hannover an den Start. Mit 288 Ringen wurde Rainer Neunter. Mit seiner Mannschaft holte er sich dann die Bronzemedaille.

In der Disziplin Kleinkaliber Auflage 100m Zielfernrohr Altersklasse holten sich Dörte und Dieter Schirmag mit Thomas Bresche gestern noch für den Schützenbund Stadthagen die Silbermedaille in der Mannschaftswertung. Im Einzel wurden Dörte Schirmag und Thomas Bresche 5., Dieter Schirmag kam auf den 6. Platz.

Detaillierte Resultate© Foto (Dörte Schirmag): Siegerehrung Armbrust Auflage:
v.l. 2. Wolfgang Mau, Hannover, 1. Dieter Schirmag, Ohr, 3. Dieter Prenzler, Bispingen